Deutscher Alpenverein (DAV)
Verband deutscher Berg- und Skif�hrer (VDBS)
OUTWARD BOUND
Verband der �sterreichischen Berg- und Schif�hrer (V�BS)
Zurück zur Startseite!
Homepage Mobil Stationär Praxis Ausbildung Wir über uns Kontakt & Infos
Sicherheit
Seilgartentypen
Tragwerk
Interventionstechniken
Mannschaftszug
Pendelmethode
Ablassen


Volltextsuche:



Ablassen


zum Vergrößern bitte klicken
zum Vergrößern bitte klicken

Diese Methode eignet sich besonders für Teilnehmer, die sich auf einer Plattform befinden und selbständig nicht mehr weiter können oder wollen.
Sie sind dabei nicht verletzt und können selber noch aktiv mitarbeiten. Dies kommt öfter mal vor, wenn das kommende Element zu schwer erscheint, die Kraft am Ende ist oder die Euphorie am Beginn des Parcours immer weiter geschwunden ist.
Wir haben dabei absichtlich eine sehr einfache und überschaubare Methode gewählt: das Ablassen mittels HMS Sicherung. Diese Technik ist im Bergsport ein Standardverfahren um Personen z.B. von einem Standplatz abzulassen. Sie setzt beim Retter ein relativ hohes Maß an Können und Erfahrung voraus, um sich bei der Handhabung der Sicherung ganz auf den Teilnehmer und seine Bedürfnisse konzentrieren zu können. Der Materialaufwand ist dabei denkbar gering.

Der Ablauf im Einzelnen:
• Nach dem Aufstieg des Retters auf die Plattform hängt dieser den HMS Karabiner in ein Element des Sicherungssystems sein. Dieser Punkt muss über der Höhe des Anseilpunktes des Teilnehmers sein.
• Anschließend wird die HMS Sicherung in den Karabiner gelegt. Der HMS Konten muss sich dabei beim Umschlagen frei bewegen können.
• Der Teilnehmer wird jetzt in das vorbereitete Ende des Interventionsseiles eingehängt.
• Wichtig ab jetzt: Absolute Bremseilkontrolle bis der Teilnehmer wieder sicher auf dem Boden ist.
• Der Retter hängt jetzt die Selbstsicherung des Teilnehmers aus dem Tragseil aus.
• Der Retter hilft dem Teilnehmer durch Hilfestellung und klare Ansagen über die Kante des Podestes. Achtung: hier besteht die Gefahr sich die Finger einzuklemmen. Hände am besten weg vom Seil und sich am Podest abstützen.
• Wenn der Teilnehmer frei hängt, wird er langsam und gleichmäßig zu einem anderen Betreuer am Boden abgelassen und dort in Empfang genommen

Diese Methode eignet sich grundsätzlich auch dafür, einen verängstigten Teilnehmer gemeinsam mit einem Retter abzulassen. Der Ablauf ist ähnlich, verlangt aber vom Retter am Seil und vom Retter der Beide ablässt ein weit höheres Können in Sachen Seiltechnik. Deswegen verzichten wir hier auf die Beschreibung.





Diese Seite drucken   |   zu Favoriten hinzufügen   |   Seite empfehlen   |   Kontaktinformation   |   Sitemap   |   Impressum
Copyright © 2017 RCTA. Alle Rechte vorbehalten.

made by ...