Ropes Course Trainer Ausbildung
Internationaler Trägerverbund aus deutschem und österreichischem Alpenverein,
Outward Bound und den Bergführerverbänden aus Deutschland und Österreich.

Mobile Seilaufbauten – don`t leave footsteps





Unter dem Stichwort mobile Seilaufbauten werden alle Elemente erfasst, die mit Bergsport- oder Industriematerial aufgebaut und nach der Begehung wieder abgebaut werden können. Die Bäume an denen solche Aktionen durchgeführt werden, bleiben dabei völlig unbeschädigt.

Im Vergleich zu den stationären Seilgärten ist der Aufbau und der Betrieb wesentlich komplexer und erfordert ein großes Wissen im Bereich Sicherheitstechnik und im Betrieb solcher Elemente.

Der Reiz und auch gleichzeitig die Herausforderung liegt darin, dass es keine standardisierten Plätze gibt, an denen wir unseren Aufbauten in die Bäume hängen. Das erfordert von den Trainern, dass sie jedes Mal von neuem abschätzen müssen, ob ein Element an diesem speziellen Ort durchführbar ist, oder ob sie lieber darauf verzichten sollten.

Was uns noch wichtig ist:
Die Autoren weisen ausdrücklich darauf hin, das die Umsetzung der Vorschläge und Empfehlungen dieser Webseite auf Grundlage der eigenen Beurteilung und Sachkenntnis des jeweiligen Anwenders erfolgen muss und dabei insbesondere die Umstände des konkreten Einzelfalls zu berücksichtigen sind. Daher schließen die Autoren, die Partner des Trägerverbundes (DAV, OEAV, VDBS, VÖBS) und der Betreiber dieser Seite jegliche Haftung für Schäden aus, die aus der Anwendung der Informationen dieser Webseite entstehen können, sofern seitens der Vorgenannten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrläsiges Verschulden vorliegt.

  © 2017 Ropes Course Trainer Ausbildung DruckversionSeite druckenSeite schliessen